German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Mountainbike Schulmannschaft des Regentalgymnasiums erfolgreich

Nittenauer Radsportler gewinnen Regionalentscheid

Nittenau / Burgkunstadt – Die Nittenauer Nachwuchsmountainbiker haben im Schulwettbewerb ihre Stärke gezeigt. Sie siegten im Regionalentscheid der Ostbayerischen Schulen und ziehen in den Landesentscheid ein.

Am 28. Juni reiste eine fünfköpfige Mannschaft des Regentalgymnasiums (RTG) zum Regionalentscheid nach Burgkunstadt. Nachdem erst seit dem Schuljahr 2011/2012 die Radsportabteilung des TSV und das RTG kooperieren, war dies der erste Wettkampf für die Nittenauer Schüler. Aus diesem Testwettkampf sollte jedoch sofort eine Erfolgsgeschichte werden. Das Team aus Timo Pfeiffer, Vinzent Plötz, Michael Neudecker, Valentin Weiherer und Michael Mickelat stellte sich zuerst den Anforderungen eines Hindernisparcours. Bei sieben Geschicklichkeitsübungen galt es keine Fehler zu machen, denn diese belegten die Kampfrichter mit bis zu 70 Sekunden Zeitstrafen, die sie auf die Zeit des anschließenden Rundkursrennens addierten. Bereits hier legten die Nittenauer Fahrer den Grundstein des Erfolges: Durch ein hohes Geschick und gute Radbeherrschung hielten sich die Strafzeiten bei allen Fahrern unter 15 Sekunden.
Beim Rennen der Jahrgänge 1998/1999 zeigte dann vor allem Mickelat seine Rennerfahrung, die er in den letzten beiden Jahren gesammelt hat. Nach 3 Runden á 2300 Metern und einem kräftigen Anstieg deklassierte er die Konkurrenz und kam mit einem deutlichen Vorsprung auf den zweiten Fahrer ins Ziel. Bereits als dritter Fahrer kam T. Pfeiffer ins Ziel. Da von den fünf Startern nur die drei Besten in die Wertung kamen, hätten die guten Leistungen aller verbleibenden Fahrer gereicht um den Altersklassensieg einzufahren. Mit einem Gesamtvorsprung von über drei Minuten gewann die Mannschaft des RTG und hat sich somit für den Landesentscheid am 18. Juli in München qualifiziert.  

120628_regioentscheid_15

MTB-ler im Frankenjura unterwegs

Am Pfingstmontag wurde im Rahmen eines Outdoortages eine geführte MTB-Tour angeboten. Dabei wurde dieses Mal die FrankenPfalz unter die Räder genommen. 40 km und 600 Höhenmeter standen zum Schluss auf dem Tacho. Dabei spielte auch der Wettergott prächtig mit und ließ  biker-freundliche 20 Grad herrschen.

Mit Dirk Knapstein, Thomas Sturm, Gottfried Schuster und Gunter Michl nahmen vier MTB-ler der Radsportabteilung des TSV Nittenau das Angebot dankend an und erkundeten das Frankenland. Dabei startete die Tour von Hersbruck aus und führte die Teilnehmer über geschmeidige Waldwege und schöne Aussichtspunkte nach Lungsdorf im Pegnitztal. Dort war im Rahmen eines Kletterevents die Straße für Pkw gesperrt, Radfahrer und Fußgänger teilten sich die Fahrbahn. Geführt wurde die Gruppe von Wolfgang Zeitler aus Hersbruck, der die gleiche Leidenschaft zum Biken im Gelände mit den Nittenauern teilt. Seit einer Ausbildung der DIMB (Deutsche Initiative Mountain Bike) zum Trailscout vor zwei Jahren besteht eine Verbindung zueinander, bei der sich die Hersbrucker und Nittenauer Radler im Wechsel besuchen und gemeinsame Touren radeln. Nachdem die Nittenauer dieses Mal im Frankenland unterwegs waren, findet die nächste gemeinsame Ausfahrt in Nittenau statt. Am Sonntag, 22. Juli, werden dann die Wege im Regental unter die Stollen genommen. Dabei stehen mit dem Wasserstein, einer keltische Kultstätte, und dem Aussichtspunkt Peilnstein im Naturwaldreservat Gailenberg zwei einheimische Sehenswürdigkeiten auf dem Programm.

outdoortagpegnitztal280512

Bild: Gruppenfoto in Lungsdorf an der Pegnitz bei der Hälfte der Strecke. Im Bild rechts steht die Abordnung der Radsportabteilung des TSV Nittenau, die am Vereinstrikot erkennbar sind.

MTB Kurs erfolgreich absovliert

Die Radsportabteilung des TSV Nittenau hat einen weiteren MTB-Kurs angeboten. Trailscout Dirk Knapstein bot Einsteigern wieder ein gelungenes Programm zum Fahren im Gelände. Bei bestem Wetter konnten die Teilnehmer die Ausbildung genießen. Dabei waren am Anfang viele Unsicherheiten im Spiel, die aber mit einfachen Übungen schnell beseitigt werden konnten, so Knapstein. Die Übungen zeigten, wie viel das richtige Bremsen und eine gute Grundposition ausmachen. Stimmt beides, dann hat man das Rad fest im Griff und das im einfachen wie auch im verblockten Gelände. Nach einer obligatorischen Brotzeit hieß es gegen Ende des Kurses auch dieses Mal, das Erlernte auf einem Flowigen Trail umzusetzen, der sich vom Jugenberg ins Dobltal schlängelt. Am Ende angelangt waren das Lachen und die Freude in den Gesichtern der Teilnehmer nicht mehr zu übersehen. „Es ist unglaublich schön für mich zu sehen, wenn ich mit nur wenigen Handgriffen so viel Sicherheit, Spass und Freude beim Mountainbiken vermitteln kann!“ so Knapstein. Vertieft werden kann das Erlernte bei den gemeinsamen Touren der Radsportabteilung des TSV Nittenau. Treffpunkt jeweils am Dienstag und Donnerstag um 18:30 Uhr und Samstag ab 13:30 Uhr. Gerade am Wochenendtermin wird auch auf weniger Geübte Rücksicht genommen.

mtb_kurs1_190512mtb_kurs2_190512

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 1: Zeigt eine Übung, bei dem das richtige Kurvenfahren im leichten Gelände trainiert wird. Hierbei wird ein Slalomparcours unter den fachmännischen Augen des Traiscout Dirk Knapstein bewältigt und anschließend gemeinsam besprochen.

Bild 2: Ein gutes Gleichgewicht ist beim Fahren im Gelände unerlässlich. Dies trainiert man, indem das Vorderrad in diesem Fall an einem Baum abgestützt wird. In dieser Position gilt es das Gleichgewicht möglichst lange zu halten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen