German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Ralph Preissl gewinnt zum dritten Mal in Folge den Nittenauer Minitriathlon

Die Radsportabteilung des TSV Nittenau lud zum 22. Mal zum Regentaltriathlon. 113 Starter ( 74 Einzelteilnehmer, 13 Staffeln) folgten dem Aufruf. Damit kam man knapp an die Rekordbeteiligung vom letzten Jahr (116 Starter) heran. Dabei siegte bei den Damen Kerstin Kobl und bei den Herren Ralf Preissl, beide von der Laufstielanalyse.de, jeweils zum dritten Mal in Folge.

dsc_0109 kopie

Bei bestem Wetter eröffnete Schirmherr und 1. Bürgermeister der Stadt Nittenau, Karl Bley, pünktlich um 10.00 Uhr den Wettkampf im Nittenauer Freibad. Beim ersten von drei Starts schickte er Damen, Jugendliche und alle Staffeln auf die 400 Meter lange Schwimmstrecke. Um 10:15 Uhr startete der erste Teil der Herren ohne Lizenz und um 10:30 Uhr der zweite Teil ohne Lizenz und die Herren mit Lizenz, diese jedoch außerhalb der Wertung. Während sich die Einzelstarter in der Wechselzone abtrocknen, umziehen und auf das Rad steigen mussten, reichte beim Staffelwechsel ein einfaches Abklatschen, um den Partner auf die ca. 20 km lange Radstrecke zu schicken. Diese musste wegen des Neubaus der Brücke in Überfuhr neu ausgekundschaftet werden. Die neue Vorstandschaft um Michaela Bock entschied sich der Sicherheit halber, dem Regen bis nach Marienthal zu folgen. Dort wendeten die Radfahrer und nahmen das zweite Teilstück bis zur Turnhalle am Jahnweg in Angriff. Dort fand der zweite Wechsel vom Rad auf die 5 km lange Laufstrecke und der Zieleinlauf statt. Durch den Wegfall des Anstieges in Neuhaus und Kaspeltshub war klar, dass heuer der Streckenrekord von 0:53:14 Std. aus dem Jahr 2010 erheblich unterboten wird. Ralf Preissl ließ sich auch nicht lange bitten und pulverisierte seinen eigenen Rekord mit der neuen Fabelbestzeit von 0:49:46 Std. Felix Oberhansel siegte bei den Jugendlichen (1:27:48 Std.). Die Damenstaffel gewannen Doris Leichtenberger, Sabine Eichinger und Martina Pollmer (1:04:49 Std.) und die Staffel Herren/Gemischt Andrea Lanzinger, Thomas Fink und Christian Pietsch (0:56:11 Std.). Einen heißen Kampf gab es wieder einmal um den Pokal der Nittenau Staffelstadtmeisterschaft. Nachdem dieser im letzten Jahr durch drei Siege in Folge in das Eigentum der Staffel Andreas Hanka, Thomas Süß und Rudi Brem übergegangen war, wurde vom 1. Bürgermeister Karl Bley ein neuer Pokal gestiftet. Diesen sicherte sich zum ersten Mal Gunter Michl, Albert Auburger und Fritz Lanzl. Es versteht sich von selbst, dass nach dem harten Kampf der Pokal anschließend mit einigen Flaschen Sekt gebührend eingeweiht worden ist.

dsc_0137_triathlon kopie

Neben den Tagessiegern nahmen auch alle anderen Teilnehmer des Nittenauer Triathlon an einer Tombola teil, bei der zusätzlich wertvolle Preise ausgelost wurden. Hier konnten unter anderem drei Trikots gewonnen werden, die in der passenden Größe und mit dem eigenen Namen als Aufschrift bestellt werden konnten. Bei der Siegerehrung lobten in ihrem Grußwort Heidi Schmid für den TSV Nittenau und Schirmherr Karl Bley die gute Organisation und den tollen Ablauf der gelungenen Veranstaltung, die ohne das Engagement der fleißigen Mitglieder gar nicht möglich wäre. Damit hat die neue Vorstandschaft der Radsportabteilung ihre Feuertaufe hervorragend bestanden und kann beruhigt auf den nächsten Event am 09.09.2012 schauen. Dann nämlich startet im Rahmen des Brothers Bergzeitcups das zweite von zwei Bergzeitfahren in Nittenau, das von Hof am Regen nach Eckartsreuth führt.(tgm.)

Bild 1: Zeigt den Tagesschnellsten Ralf Preissl mit einem neuen Streckenrekord in 0:49:46 Std., auf Platz 2 Alexander Merl in 0:53:49 Std.

Bild 2: Zeigt die Nittenauer Staffelstadtmeister 2012 on links nach rechts Fritz Lanzl (Läufer), Albert Auburger (Radfahrer) und Gunter Michl (Schwimmer) Sie siegten in einer Zeit von 00:59:01 Std.

Weitere Bilder siehe Bildergalerie

Bayrischer Meister kommt aus Nittenau

Nittenauer Mountainbiker erneut erfolgreich
 
Die Mountainbike Mannschaft des Regental-Gymnasiums hat den Landestitel im Schulentscheid geholt. In Oberschleißheim setzte sich das Team aus Nittenau gegen die Konkurrenz klar durch.

landessieger_2012

Am 18. Juli fand in Oberschleißheim der Landesentscheid der Schulen im Mountainbiken statt. Nach einem Geschicklichkeitsparcours war ein Rennen á drei Runden mit je 2,4 Kilometern angesagt. Die Betreuer des TSV Nittenau, Manfred Pöllinger und Horst Mickelat, erhofften sich aufgrund des guten Vorwettkampfes eine Platzierung auf dem Podium. Die Mannschaft aus Vincent Plötz, Michael Neudecker, Timo Pfeiffer, Michael und Moritz Mickelat und Valentin Weiher wollte jedoch ganz nach oben. Dies zeigten sie bereits im Hindernisparcours: Nur ein einziger Fahrer erlaubte sich einen Fehler der mit 10 Sekunden Zeitstrafe im Rennen belegt wurde.
 
Bei heißen Temperaturen warteten die neun qualifizierten Mannschaften der Klasse Jungen III (Jahrgänge 1998/99)gegen 14:00 Uhr auf den Start. Die Fahrer erwartete ein Kurs, der ihnen in Sachen Taktik und Kraft alles abverlangte. Die Runde verlief zum Großteil auf stoppeligen Wiesen und war dadurch äußerst kraftraubend. Trotz der körperlichen Belastung hieß es den Zielanstieg mit Vernunft und Geschick zu meistern. Dieser verlief über terrassenartige Treppen, an denen sich einige ungestüme Fahrer Reifendefekte einhandelten. Die Nittenauer Mountainbiker gingen diesen Rennabschnitt defensiv an und hielten sich dadurch schadlos; trotzdem waren sie schneller unterwegs als die Konkurrenz. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte der Zweitplatzierte um eine Minute auf Abstand gehalten werden.
 
Bei der Übergabe des Pokals und der Urkunde an die Rektorin des Regental-Gymnasiums berichteten die Fahrer über ihren erfolgreichen Wettkampf. Da vier der sechs Sportler auch noch 2013 in dieser Klasse starten dürfen, erhoffen sich die Verantwortlichen auch im nächsten Schuljahr ein Erfolgserlebnis.

geschicklichkeitswettbewerb_2012renneni_2012

Mountainbike Schulmannschaft des Regentalgymnasiums erfolgreich

Nittenauer Radsportler gewinnen Regionalentscheid

Nittenau / Burgkunstadt – Die Nittenauer Nachwuchsmountainbiker haben im Schulwettbewerb ihre Stärke gezeigt. Sie siegten im Regionalentscheid der Ostbayerischen Schulen und ziehen in den Landesentscheid ein.

Am 28. Juni reiste eine fünfköpfige Mannschaft des Regentalgymnasiums (RTG) zum Regionalentscheid nach Burgkunstadt. Nachdem erst seit dem Schuljahr 2011/2012 die Radsportabteilung des TSV und das RTG kooperieren, war dies der erste Wettkampf für die Nittenauer Schüler. Aus diesem Testwettkampf sollte jedoch sofort eine Erfolgsgeschichte werden. Das Team aus Timo Pfeiffer, Vinzent Plötz, Michael Neudecker, Valentin Weiherer und Michael Mickelat stellte sich zuerst den Anforderungen eines Hindernisparcours. Bei sieben Geschicklichkeitsübungen galt es keine Fehler zu machen, denn diese belegten die Kampfrichter mit bis zu 70 Sekunden Zeitstrafen, die sie auf die Zeit des anschließenden Rundkursrennens addierten. Bereits hier legten die Nittenauer Fahrer den Grundstein des Erfolges: Durch ein hohes Geschick und gute Radbeherrschung hielten sich die Strafzeiten bei allen Fahrern unter 15 Sekunden.
Beim Rennen der Jahrgänge 1998/1999 zeigte dann vor allem Mickelat seine Rennerfahrung, die er in den letzten beiden Jahren gesammelt hat. Nach 3 Runden á 2300 Metern und einem kräftigen Anstieg deklassierte er die Konkurrenz und kam mit einem deutlichen Vorsprung auf den zweiten Fahrer ins Ziel. Bereits als dritter Fahrer kam T. Pfeiffer ins Ziel. Da von den fünf Startern nur die drei Besten in die Wertung kamen, hätten die guten Leistungen aller verbleibenden Fahrer gereicht um den Altersklassensieg einzufahren. Mit einem Gesamtvorsprung von über drei Minuten gewann die Mannschaft des RTG und hat sich somit für den Landesentscheid am 18. Juli in München qualifiziert.  

120628_regioentscheid_15

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen