German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Philipp Kammer gewinnt U14 beim OSJ-Cup

Im zweiten OSJ-Cup dieser Saison, ausgetragen in Burglengenfeld, traten insgesamt über 111 Jugendliche an. Dabei kämpften sich 4 Nittenauer Spieler durch die U14. Philipp Kammer erspielte sich 5,5 Punkte aus 7 Partien, was den ersten Platz bedeutete.Der Nittenauer Jugendspieler zeigte damit auch in der höheren Altersklasse seine Spielstärke und reihte an seine bisherigen Siege in den OSJ-Cups einen weiteren.

Tobias Brunner überzeugte ebenfalls, er liess nur 2 Schachspieler den Vortritt und erreichte mit 5 Punkten aus 7 Partien den 3. Platz. Denis Kummer und Nicolas Ihouma blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten und punkteten jeweils 3mal, was die Plätze 12 und 13 bedeutete.

Tabelle U14 beim 2. OSJ-Cup in Burglengenfeld: Tabelleosjcup2201112

 

 

 

 

 

 

0sjcup2201112

Zufriedene Nittenauer Teilnehmer mit Betreuerin Marion Kamm

TSV Nittenau gewinnt beim Tabellenführer SC Bad Kötzting II 4,5-3,5

Im dritten Punktspiel in der Bezirksliga Nord trat die 1. Herrenmannschaft der Nittenauer Schachabteilung in Bad Kötzting gegen den Absteiger und Tabellenführer SC Kötzting II an. Der Tabellenführer stellte sich auf einen harten Kampf ein, da die 2. Kötztnger Mannschaft zum ersten Mal mit der Bestbesetzung antrat. Dadurch sicherten sich die Kötztinger die Favoritenrolle, da ihre Mannschaft einen um 140 Punkte höheren DWZ-Schnitt verbuchte.
Dementsprechend legte der Tabellenführer los, auf Brett 5 übersah Alexander Lex nach ca. 3 Stunden gegen Christian Gogeissl ein einzügiges Matt, nach dem Rückstand musste Bernd Moore auf Brett 6 gegen Karl Mühlbauer in leicht gedrückter Stellung ein Remis zugestehen. Nachdem jedoch Mannschaftsführer Miljan Jekic auf Brett 8 gegen seinen mit 600 DWZ Punkte höher eingestuften Gegner Ludwig Kern trotz einer Figur weniger ein Dauerschach erkämpfen konnte, schöpften die Nittenauer Schachspieler wieder Hoffnung.
Ein wichtiger Schritt zum Sieg war, das Michael Plank auf Brett 1 seine Erfolgsserie fortsetzte und gegen Peter Oberberger mit einem feinen Angriff den Ausgleich besorgte. Nach 4 Stunden Kampf stellte Stefan Weber in Zeitnotphase auf Brett 4, in ausgeglichener Stellung, gegen Gerhard Mühlbauer einzügig die Dame ein. Somit gerieten die Nittenauer Spieler wieder ins Hintertreffen. Den 3-3 Ausgleich erzielte Thomas Kammer auf Brett 3 gegen den Tschechen Karel Novacek in einem zweischneidigen Spiel, bei welchem der Nittenauer das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Mit 2 ausgeglichenen noch laufenden Partien, bei bereits über 5 Stunden Spielzeit stellten sich beide Mannschaften auf ein Unentschieden ein. Da wurde Jochen Hellerbrand zum Matchwinner. Auf Brett 7 luchste er seinen Gegner Hans-Rainer Mühlbauer mit einer Fessel einen Springer ab und sicherte das 4-3, nach dem Remis von Christoph Kammer auf Brett 2 gegen Roland Weingut stand der etwas glückliche 4,5-3,5 Erfolg fest, was den dritten Sieg im dritten Spiel bedeutete und mit 6-0 Mannschaftspunkte setzte man sich punktgleich mit dem SF Luhe-Wildenau an die Spitze der Bezirksliga Nord und hat somit seine Titelambitionen weiter gefestigt.
jochenhellerbrandklein

Matchwinner Jochen Hellerband gewann nach 5,5 Stunden !


Einladung zur Mitgliederversammlung

Die diesjährige Mitgliederversammlung des TSV Nittenau findet am 28.10.2011 im Hotel Pirzer statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

  • Eröffnung und Begrüßung
  • Totengedenken
  • Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden
  • Bericht des Gesamtjugendleiters
  • Bericht des Finanzvorstandes
  • Bericht des Kassenprüfers
  • Entlastung der Vorstandschaft
  • Berichte aus den Sparten
  • Grußworte
  • Ehrungen
  • Wünsche und Anträge (u.a. Neufassung der Vereinssatzung)

Die Neufassung der Satzung beinhaltet folgende Änderungen. Der genaue Satzungstext findet sich hier.

Nr.


Änderung


Begründung


1


Die gerichtliche Zuständigkeit für den TSV Nittenau liegt beim Amtsgericht Amberg


Notwendige Aktualisierung


2


Streichung der Mitgliedschaft juristischer Personen


Aufgrund einer Satzungsänderung des BLSV ist es seinen Mitgliedsvereinen nicht gestattet juristische Personen als Mitglieder zu haben. Derzeit gibt es im TSV Nittenau keine solche Mitgliedschaft.


3


Anpassung Einberufung zur Mitgliederversammlung


Den Mitgliedern ist eine detaillierte Information über Wünsche und Anträge (z.B. Satzungsänderung oder –Neufassung) zukommen zu lassen. Dafür eignet sich ein Aushang im Vereinsheim und die Webseite des TSV Nittenau am Besten.


4


Erstellung eines Protokolls zur Mitgliederversammlung


Neuaufnahme in die Satzung


5


Zwingende Teilnahme am Lastschriftverfahren bei der Beitragserhebung


Arbeitserleichterung und Kostenersparnis


7


Anpassung bei der Verwendung der Mittel


Notwendige Aktualisierung. Die Formulierung steht im Widerspruch zu §3, da in der Finanzordnung nicht die Verwendung sondern die Verwaltung der Mittel geregelt ist.


8


Aufnahme einer Datenschutzklausel


Die Aufnahme einer Datenschutzklausel wird vom BLSV jedem Sportverein empfohlen


9


Anpassung des Datums des Inkrafttretens und der Nummerierung der Paragraphen wegen Aufnahme der Datenschutzklausel


Notwendige Aktualisierung


10


Streichung der Übergangsregelung für Funktionsträger


Die Übergangsregelung ist nicht mehr notwendig

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die diesjährige Mitgliederversammlung des TSV Nittenau findet am 18.10.2013 im Hotel Pirzer statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

  • Eröffnung und Begrüßung
  • Totengedenken
  • Berichte aus den Sparten
  • Bericht des Vorstandes
  • Bericht des Vereinskassiers
  • Bericht des Vorsitzenden des Prüfungsgremiums
  • Entlastung der Funktionsträger
  • Grußworte
  • Ehrungen
  • Neuwahlen
  • Beschlussfassung über vorliegende Anträge (u.a. Änderung der Vereinssatzung)
  • Wünsche

Die Änderungen der Satzung beinhaltet folgende Änderungen. Der genaue Satzungstext findet sich hier:

Nr.

Änderung

Begründung

1

Streichung von Ämtern

Die Ämter sind nur schwer zu besetzten und waren zum Teil auch Jahrelang nicht besetzt.

2

Verweis auf BGB §670 in §11 Mittelverwendung.

Forderung des Finanzamtes zur weiteren Anerkennung von Spendenquittungen. (Aufwandsspenden)

5

Aufnahme von Gruppen

Anpassung an die Praxis

8

Verlängerung der Legislaturperiode auf 3 Jahre.

Entlastung der Personalsuche

9

Anpassung des Datums des Inkrafttretens

Notwendige Aktualisierung

 

gez.

Jürgen Hasenbach

Vorstand gem. §26 BGB

Stockturnier für Hobbyschützen

13 Mannschaften kämpften um den Titel bei den Stockschützen

 

Stadtmeisterschaft2011_1Am vergangenen Samstag organisierte die Stockschützensparte des TSV wieder das traditionelle Stockturnier für Hobbyschützen. Bis 13:00 musste man wegen eines Dauerregens noch bangen, dass das Turnier kurzfristig abgesagt werden muss, doch dann lichteten sich die Wolken und es spitzelte sogar blauer Himmel durch. Mit kurzer Verspätung konnte dann der Abteilungsleiter die 13 Mannschaften begrüßen und den Spielmodus bekannt geben. Besonders erfreulich war für die Sparte, dass erstmals mit Bürgermeister Bley Karl und Stadtrat Götzer Werner auch die Stadt selbst Vertreter ins Rennen schickte und mit der Unterstützung durch Lugauer Inge und Wolf Rudi jun. hieß es dann auch gleich: er kam, sah und siegte. Neben vielen treuen örtlichen Vereinen fanden erstmals auch Freunde vom Baugebiet Hundert-Bifang und 2 Fußball-Jugend-Mannschaften des TSV Spaß an dem Turnier. Gespielt wurde in 2 Gruppen und die 3 bzw. 4 besten Team`s der Vorrunde traten dann in der Endspielrunde „Jeder gegen Jeden“ erneut an. Die Gruppenabsteiger durften um die hinteren Ränge gegeneinander schießen. Aus den lustigen Namensgebungen, wie „Halb-Ernst“ oder „Talentfrei“ und Schleiferweiher-Connection, kann man nicht erahnen, welche Hobbyschützen sich dahinter verborgen haben - Hauptsache es hat Spaß gemacht. Nachdem sich alle Teilnehmer im Anschluss mit Gegrilltem und Salaten von den Strapazen erholen konnten, bedankte sich Obleser bei allen Teilnehmern für das faire und unterhaltsame Turnier und lobte auch seine Abteilungsmitglieder für die hervorragende Organisation und Betreuung. ..“. so macht es einfach riesig Spaß und man vergisst schnell mit welchem Zeitaufwand so eine Turniervorbereitung verbunden ist“. Mit einem „müden Lächeln“ nahmen die Verantwortlichen zur Kenntnis, dass nach dem Turnier wieder der Dauerregen eingesetzt hat und so ging der Tag draußen wie drinnen feuchtfröhlich zu Ende.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen