German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Mountainbiker beim Bohrturmcup in Windischeschenbach

Starker Auftritt der Nittenauer Mountainbiker

Am vergangenen Sonntag wurde das vierte MTB Cross Country Rennen der Rennserie Jura-MTB-Cup 2018 in Windischeschenbach ausgetragen. Zwei Nachwuchs-Biker der Radsportabteilung des TSV Nittenau stellten sich bei besten Wetterbedingungen dem anspruchsvollen Parcours.

Auf dem Gelände der KTB (Kontinentalen Tiefbohrung) und dem angrenzenden Wald hatten die Organisatoren des RSV Concordia eine anspruchsvolle Strecke für den „Bohrturm-Cup“ vorbereitet, neben guter Kondition war insbesondere in den Waldpassagen enormes fahrtechnisches Können gefragt.

Der dreizehnjährige Paul Freundl (U15) musste bereits auf der gleichen Strecke wie die Erwachsenen sein Können unter Beweis stellen. Wurzeldurchsetzte Waldabfahrten, ein steiniger Rockgarden, eine knifflige Bretter Steilkurve und kräftezehrende Anstiege auf dem extrem ausgetrockneten Waldboden forderten die Teilnehmer enorm. Dreimal musste die Altersklasse U 15 den Rundkurs mit 3,3 km Länge und 80 Höhenmeter absolvieren. Nach der ersten Runde noch auf Platz zwei musste Freundl dann in der letzten Runde den Vortritt an die übermächtige Konkurrenz abgeben, kam jedoch mit nur wenigen Sekunden Rückstand zum Burglengenfelder Ludwig Sigl immerhin noch auf einen respektablen 3. Platz

Tobias Markl, der in der Altersklasse U 17 antrat, setzte sich vom Start weg an die Spitze des Feldes, und gewann nach 4 kräftezehrenden Runden deutlich die Jugend-Wertung mit einem Vorsprung von über 4 Minuten zum Zweitplatzierten. Da dies bereits der zweite Sieg in der Rennserie Juracup für Markl ist (1. Sieg beim OBI Cup Abensberg) konnte er die Führung in der Jura-Cup-Gesamtwertung weiter ausbauen.

K1024 20180708 161234K1024 freundl concordiaK1024 20180708 140122

Mountainbike Schnitzeljagd

Die Radsportabteilung veranstaltet erstmals am Samstag 08.09.2018 eine MTB - Schnitzeljagd um Nittenau.

Es soll eine Alternative zu einem Rennen bieten wo jeder mitmachen kann und der Spaß im Vordergrund steht.

Alle Interessierte sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Weitere Informationen hier

Schnitzeljagd 2018

 

Nittenauer Radsportler im Trainingslager

Rennradfahrer genießen bei intensivem Training die kroatische Sonne

Auch dieses Jahr hat die Radsportabteilung des TSV Nittenau ein Trainingslager in Poreč (Kroatien) veranstaltet. Das Trainingsziel war dabei, eine gute Ausdauergrundlage für die Saison zu setzen.

Am 31. März reiste eine Gruppe der Nittenauer Radsportabteilung für eine Woche zum Trainieren nach Istrien. Unter der Leitung von Manfred Pöllinger radelten die insgesamt 17 Teilnehmer, unter denen fünf Jugendliche waren, bei idealen Bedingungen. Die Sportler konnten sich in drei verschiedene Leistungsgruppen aufgeteilt, deren gemeinsames Ziel innerhalb der sieben Tage die Vorbereitung auf die anstehende Saison war. Außerdem fand neben dem radspezifischen auch individuelles Training wie schwimmen oder laufen statt. Wer nach der Tour noch nicht genug hatte, konnte sich hierbei völlig verausgaben.

Trotz des eigentlich schlecht vorausgesagten Wetters schien an sechs Tagen die Sonne Kroatiens. So wich man am einzigen Regentag zu diesem individuellen Programm aus, um sich vielseitig vorbereiten zu können. Auf mehrstündigen Touren zwischen 50 und 150 Kilometern in der reizvollen Landschaft wurde kräftig an der Ausdauer gearbeitet. Die wohl größte Tour mit 150 Kilometern ging auf den Vojak, der mit 1400 m der höchste Berg Istriens ist. Trotz unterschiedlicher Saisonziele sollten die Teilnehmer gelungen auf die anstehende Fahrradsaison vorbereitet sein; vor allem die jugendlichen Teilnehmer, für die Mitte April die ersten Rennen anstehen.

 Gruppenfoto Istrien 2018

Weitere Fotos in der Bildergalerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen